Aktualität ist ein überaus wichtiges "Gut" unserer Zeit, deswegen erhalten Sie hier kontinuierlich Neuigkeiten aus unserer Kanzlei sowie zu neuen Rechtsbeschlüssen.

18.Juli 2014

Kirchensteuer und Kapitalerträge

Kapitalerträge ausschüttende Unternehmen müssen sich jetzt darauf einstellen, dass die Kirchensteuern auf Kapitalerträge ab dem 01.01.2015 automatisch abgezogen werden.

Damit dies allerdings möglich wird, müssen sich die Unternehmen beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) registrieren lassen, um sodann die Zulassung zum Kirchensteuerabzugsverfahren zu beantragen.
Da dieser Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen kann, sollten Unternehmer jetzt aktiv werden, damit der Abfragezeitraum (01.09. bis 31.10.2014) eingehalten werden kann.

Es gibt natürlich auch Ausnahmen:

  1. Zum Zeitpunkt der Regelabfrage steht mit Sicherheit fest, dass im Folgejahr keine Ausschüttung vorgenommen wird, weil beispielsweise eine solche vertraglich ausgeschlossen wurde;

  2. der Alleingesellschafter-Geschäftsführer gehört keiner Religionsgemeinschaft an oder ist konfessionslos.

Banken, Versicherungen, Bausparkassen und Kapitalgesellschaften müssen jetzt die Religions-
zugehörigkeit des Sparers, Versicherungsnehmers oder Gesellschafters beim Bundeszentralamt für Steuern abfragen.

Diese Pflicht trifft natürlich auch den Alleingesellschafter-Geschäftsführer für seine eigene GmbH.